Projektidee, Lektorat


Basel ungebaut

‹Basel ungebaut› eröffnet Denk- und Sehräume für eine Stadt, die es so nicht gibt: unrealisiert gebliebene Konzeptionen, Bauten, visionäre Entwürfe. Sie skizzieren eine fiktive Baugeschichte der Stadt, mit all ihren Impulsen auf das tatsächliche Baugeschehen.

In Architektur und Stadtplanung sind Neu-Erfinden und Wagnis opportun, sogar nötig, ohne sie kann Neues nicht entstehen. Während gebaute Architektur oft am Schnittpunkt sozialer, finanzieller und politischer Bedürfnisse, Möglichkeiten und Hemmnisse siedelt, zeigt ungebaute Architektur, wohin die Reise gehen könnte, wenn solche Widerstände aufgelöst würden.

Basels Architekturgeschichte weist, wie bei vielen Grossstädten, neben dem tatsächlich Gebauten Ideen und Projekte auf, die nie realisiert worden sind, sei es wegen allzu hoch fliegender Ansprüche, finanzieller Engpässe oder fehlender Akzeptanz, oder weil sie als unzeitgemäss bewertet und verkannt wurden. Dazu gehört das nie realisierte Brückenprojekt von Santiago Calatrava, aber auch die Idee einer wegweisenden Petersschule aus den Büros von Hannes Meyer und Hans Wittwer oder die komplette Rheinumleitung der Brüder Franz und Paul Wilde aus den Dreissigerjahren.

Elf Autorinnen und Autoren diskutieren Chancen und Potenziale von Stadtplanung und Architektur im Spiegel ihrer jeweiligen Epoche. Die Spanne reicht von Phantasieprojekten, die die Stadt grundlegend neu geformt hätten, über Projekte, deren Entwicklungspotenzial ungenutzt blieb, bis hin zu Entwürfen, die später in anderer Form verwirklicht worden sind. Mit unveröffentlichtem Bildmaterial und raffiniert fotografierten Spiegelblicken auf die heutige Situation zeigt das Buch, welche Wege Basel städtebaulich hätte gehen können, macht das Gesicht der Stadt ablesbar und macht neugierig auf künftige Entwicklungen.


Christoph Merian Stiftung (Hg.)
240 Seiten, 142 z.T. farbige Abbildungen, Halbleinenband, 16 × 24 cm (Redaktion: Tilo Richter; Texte: Beat Aeberhard, Judith Bertram-Kaufmann, Gabriele Detterer, Sandra Fiechter, Daniel Hagmann, Christoph Heim, Barbara Lenherr, Tilo Richter, Rose Marie Schulz-Rehberg, David Tréfás, Christoph Wieser; Lektorat und Korrektorat: Claus Donau; Fotografie: Tom Bisig; Gestaltung: claudiabasel; Lithografie: bido-graphic Muttenz; Druck: DZA Druckerei zu Altenburg). Basel 2022